In die Warmwasseraufbereitung investiert jeder Haushalt in Österreich mehr als 10 Prozent seiner Energiekosten. Das ist eine beträchtliche Summe, die sich jedoch mit einer durchdachten und effizienten Lösung einfach und nachhaltig senken lässt. Zum Glück gibt es heute dafür viele verschiedene Möglichkeiten. Das hat einerseits den Vorteil, dass es mit Sicherheit die optimale Lösung für Sie gibt. Der Nachteil liegt allerdings darin, dass diese Lösung angesichts der großen Auswahl schwierig zu finden ist. Wenden Sie sich an die von Aura und gehen Sie diesem und allen anderen Problemen auf elegante Weise aus dem Weg.

Die Experten für Warmwasseraufbereitung von Aura empfehlen Ihnen immer eine individuelle Lösung gemäß Ihrer persönlichen Bedürfnissituation und baulichen Gegebenheiten. Wir wägen gemeinsam mit Ihnen Vor- und Nachteile der einzelnen Lösungsmöglichkeiten ab und unterstützen Sie mit unserem umfassenden Spezialwissen bei der Auswahl. Die wichtigste Grundsatzentscheidung, die wir mit Ihnen gemeinsam treffen, lautet: zentrale oder dezentrale Warmwasseraufbereitung. Was ist der Unterschied?

Dezentrale Warmwasseraufbereitung bei geringem Verbrauch

Bei einer dezentralen Warmwasseraufbereitungs-Anlage installieren wir an jedem Entnahmeort die jeweiligen Geräte. Das heißt, warmes Wasser wird direkt am Ort des Verbrauchs bereitgestellt. Die Vorteile: Sie benötigen kein zentrales Rohrnetz, was vor allem in Altbauten praktisch sein kann. Außerdem verringern sie durch die kurzen Leitungswege Wärmeverluste. Das warme Wasser steht sehr schnell beinahe ohne Wartezeit zur Verfügung. Wählen Sie aus folgenden Möglichkeiten!

Durchlauferhitzer mit Gas oder Strom:

Die Vorteile von Durchlauferhitzern liegen neben dem geringen Wärmeverlust zum einen in den niedrigen Anschaffungs- und Installationskosten. Zum anderen erzeugen Durchlauferhitzer das Warmwasser nur dann, wenn es auch wirklich gebraucht wird. Zu dieser Art der Warmwasserbereitung raten wir Ihnen, wenn Ihr Haushalt wenig Warmwasserbedarf hat.

Elektrischer Warmwasserboiler:

Der elektrische Warmwasserboiler punktet im Vergleich zum Durchlauferhitzer mit geringerem Energieverbrauch, weil längere Aufheizzeiten zur Verfügung stehen. Was auch bedeutet, dass Sie bei vollständig verbrauchtem Warmwasser etwas länger auf erhitztes Wasser warten müssen.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen bei geringen Verbrauchsmengen eine dezentrale Wasseraufbereitung. Bei großem Warmwasserverbrauch sollten Sie ein zentrales Aubereitungssystem in Betracht ziehen.

Zentrale Wasseraufbereitung bei großem Verbrauch

Bei zentralen Warmwasseraufbereitungsanlagen handelt es sich – wie der Name schon sagt – um zentral und fest installierte Geräte, die über ein Leitungssystem verschiedene Entnahmestellen in einem Gebäude versorgen. Das kalte Wasser wird über die Heizungsanlage erwärmt. Dabei unterscheidet man zwischen Warmwasserbereitung mit Anschluss an das Heizungssystem ohne Speicher und Systemen mit Speicher.

Warmwasserbereitung ohne Speicher

Diese Form der Aufbereitung empfehlen wir Ihnen bei höherem Warmwasserbedarf, wenn Wasser während des Heizungsbetriebs rasch bereitgestellt werden muss. Ein weiterer Vorteil liegt im sehr geringen Energieaufwand. Allerdings muss eine Kopplungsmöglichkeit an das vorhandene Heizungssystem vorhanden sein bzw. bei der Planung der neuen Heizungsanlage berücksichtigt werden.

Warmwasserbereitung mit Speicher

Zusätzlich zu den Pluspunkten der Warmwasseraufbereitung ohne Speicher genießen Sie bei diesem System folgende Vorteile: Erstens die schnelle Warmwasserbereitung, auch wenn die Heizungsanlage nicht in Betrieb ist. Zweitens einen konstanten Warmwasserkomfort an mehreren Entnahmestellen gleichzeitig. Drittens können die Speicher auch problemlos für Solarenergie genutzt werden.

Kontaktieren Sie unsere Experten für Warmwasseraufbereitung

Damit wir Ihnen die individuell beste Warmwasseraufbereitung garantieren können, haben wir uns an keinen Hersteller gebunden. Wir nehmen uns die volle Freiheit zu Ihrem Vorteil und beraten Sie kostenlos und idealerweise bei Ihnen vor Ort. Und so geht es weiter:

  • Sie erhalten ein unverbindliches und kostenloses Angebot mit einem Fixpreis ohne versteckte Zusatzkosten
  • Nach Ihrem OK installieren bzw. montieren wir Ihr neues Warmwasseraufbereitungssystem
  • Danach erfolgt die Endkontrolle sowie die Feinjustierung wichtiger Parameter durch Ihren technischen Ansprechpartner
  • Tauchen nach der Installation noch Fragen auf, beantworten wir Sie jederzeit gerne
  • Darüber hinaus bleiben wir Ihr Ansprechpartner, insbesondere für professionelle Wartung und allfällige Reparaturen